Axel Springer übernimmt Amiado AG

Die jungs von students.ch realisieren und verkaufen ihr baby an den Axel Springer Verlag. Über den Verkaufserlös wurde Stillschweigen vereinbart, dennoch erlaube ich mir als unbeteiligter eine Schätzung: der Verkaufspreis liegt bei einem höheren 7 stelligen Betrag und vielleicht sogar bei einem knapp 8 stelligen betrag. Jeder der 5 alten Aktionäre kommt so auf einen 7 stelligen Betrag. Das reicht zwar nicht, um nicht mehr zu arbeiten, ist aber immerhin ein stattliches Startkapital für das nächste Venture.

Gespannt darf man sein, was nun die Studimedia GmbH aus Bern machen wird. Die Plattform studisurf.ch und die Plattform students.ch haben sich in der Schweiz durchgesetzt als Online Kanal im Hochschulsegment. Übrigbleiben auf dem freien Markt für potentielle Interessenten tut jetzt noch die Studimedia GmbH. Zudem hat neu die Studimedia GmbH als Mitbewerber ein grosses Verlagshaus.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer macht den nächsten Exit im Land?

Advertisements

2 Gedanken zu “Axel Springer übernimmt Amiado AG

  1. Du vergisst, dass der Betrag nicht einfach 1:1 auf das Konto der bisherigen Inhaber transferiert wird, sondern im Normalfall immer noch eine Erfolgskomponente enthalten ist, die das Geld erst zukünftig und bei Erreichen gewisser Zahlen fliessen lässt!

  2. Ciao Philippe! Deine Gedanken und Vermutungen sind interessant 😉 Nur: Innovationsgeist, Schnelligkeit und Flexibilität sind aus meiner Sicht für ein Angebot mit der Zielgruppe Studierende wichtiger als finanzielle Mittel eines grossen Mutterhauses im Rücken. Darum setzt StudiMedia seit Beginn auf Unabhängigkeit und Eigenständigkeit.

    Gleichzeitig gratuliere ich aber natürlich Adrian & Co zu diesem Schritt und bin gespannt auf die weitere Entwicklung unter dem Print-Verlagsdach.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.