3+Kampagne «Mach‘ was aus dir, schmeiss die Lehre!»

Nach einer kurzen Stellungnahme im Radio Zürisee zur Kampagne vom TV Sender 3+ mit dem Titel „Mach`was aus dir, schmeiss die Lehre!“ von Michael Ferreira, Geschäftsführer von lehrstellenboerse.ch, kam eine regelrechte Medienlawine ins Rollen. Kurz darauf meldete sich bei der lehrstellenboerse.ch der Geschäftsführer vom TV Sender 3+ und brachte dann sogleich folgende schriftliche Entschuldigung zur Kampagne an, welche dann auf lehrstellenboese.ch publiziert wurde in der Rubrik „News“:
Stellungname von 3+ zur Kampagne «Mach‘ was aus dir, schmeiss die Lehre!»
Seit dieser Woche wirbt der TV-Sender 3+ mit dem Slogan «Mach‘ was aus dir, schmeiss die Lehre!» für die Sendung SUPERMODEL.
Herr Kaiser, Geschäftsführer von 3+ nimmt dazu wiefolgt Stellung:
„Die Kampagne für die neuste 3+ Unterhaltungsproduktion SUPERMODEL ist natürlich ironisch zu verstehen.
Viele Jungendliche gehen heute davon aus, dass man, ohne viel zu tun, kurz in einer TV Sendung mitmacht, dann gleich zum Star wird und darum keine Ausbildung benötigt. Im wirklichen Leben sieht es natürlich anders aus, und genau das werden wir in der Sendung SUPERMODEL auf 3+ zeigen.
Der Weg zum Erfolg ist lange, hart und eine solide Ausbildung sehr wichtig und eine wesentliche Grundlage und Voraussetzung dafür. Erfolg muss man sich Schritt für Schritt erarbeiten. Genau dies kann aber auch Spass machen. Da wir in der Kampagne die Worte «Mach‘ was aus dir, schmeiss die Lehre!» in den Mund von berühmten Persönlichkeiten gelegt haben, von welchen man annehmen kann, dass insbesondere sie nie so etwas sagen oder tatsächlich meinen würden, sind wir davon überzeugt dass die Ironie klar wird.
Aus unserer Sicht ist es sehr wichtig, dass man Alles für eine gute, solide Ausbildung macht – auch und gerade als angehendes Supermodel.“
Dominik Kaiser
Geschäftsführer 3+

Da auch 20 Minuten das Thema aufgriff und in folgendem Bericht publizierte, kamen dann auch sofort erste Reaktionen von empörten Bürgern, u.a. wurde dann auch dieser Leserbrief in der BZ publiziert und uns per Email zugeschickt.

Nun, Kampagnen und Medienberichte hin oder her, wir wollen uns auf die Vermittlung von Lehrstellen und Arbeitsplätzen für junge Menschen fokussieren und wollen sowohl für die Unternehmungen (primär KMUs) wie auch für die Lehrstellensuchenden/Stellensuchenden einen Mehrwert generieren. Seit 4 Jahren existiert dafür der Verein Lehrstellenboerse.ch als Non Profit Organisation. Im 2007 konnten wir bisher gut 300 Lehrstellen vermitteln. Neu haben wir mit der praktikaboerse.ch eine weitere Einstiegsmöglichkeit geschaffen für junge Stellensuchende. Wir verwenden keine öffentlichen Mittel zur Finanzierung des Projektes und unser Vereinsbudget beträgt CHF 60 000.- Wir fokussieren uns auf Inhalte und den „added value“ für die Zielgruppen Unternehmungen und junge Stellensuchenden/Lehrstellensuchende. Im Zuge der nationalen Wahlen im Herbst 2007 ist die Lehrstellenthematik besonders politisch und von medialem Interesse, dabei darf man nicht die Inhalte vergessen!